Background Header

DER GESCHEITE UND DER BLÖDE

Doppelconférencen mit Alois Frank und Ferdinand Kopeinig


15. & 16. und 20. bis 23 Februar 2019 - Forum III

DER GSCHEITE UND DER BLOEDE c alois frank 250Die besten Witze beginnen mit: Treffen sich zwei... und so ist das hier. Alois Frank und Ferdinand Kopeinig spielen legendäre Doppelconferencen, in denen zumeist ein G´scheiter auf einen Blöden trifft – beziehungsweise: ein G´scheiter einen noch G´scheiteren – und singen famose Kabarettnummern. Mit dabei sind Herr Stransky und Herr Leibusch sowie Frau Berger und Frau Schöberl, Farkas und Grünbaum, Karl Valentin und viele andere. Ein Szenenreigen voller Missverständnisse, Verwicklungen und skurriler Zufallstreffer, der ein menschliches, allzu menschelndes Bild der österreichischen Seele zeichnet.

 

Ein klassisches Nummernkabarett mit bestem Unterhaltungswert !

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

 

 

DOCH NICHT SO BLÖD

Kabarettraritäten der 50er und 60er Jahre mit Renate und Willy Egger


02. bis 04. Mai 2019 - Forum III

DOCH NICHT SO BLD c willy renate egger 250Ein vergnüglicher, pointenreicher Abend für zwei Komödianten. Dabei ist einer der Gescheite und der andere der Blöde. Aber um den Blöden zu spielen muss man „wiff“ sein, Hausverstand und Mutterwitz besitzen. Alle diese Duoszenen dieses klassischen Nummern - Kabaretts stammen aus einer Zeit ohne Euro, ohne die aus heutiger Sicht angeblich so unverzichtbaren, elektronischen Annehmlichkeiten, wie Gesichtsbuch, PC, Smartphone,...etc.
Sie erfahren etwas über das Glück des Polykrates, das auch nicht immer das Gelbe vom Ei ist. Über einen Schnorrer und Besserwisser, der einer Blonden das Wesen der Statistik zu erklären versucht. Oder was muss man alles tun um ein braver Staatsbürgern zu werden? Wie überzeugt man jemanden, dass er einen Elefanten benötigt? Wie kann der Durchschnittsbürger sein Erspartes lukrativ anlegen und wie entstehen eigentlich Festspiele?

Alle diese Sketche und Duoszenen sind ein Streifzug durch das Kabarett vergangener Jahrzehnte und sind auch heute noch Garantie für treffsichere Pointen und beste niveauvolle Unterhaltung.

Nach und mit Texten von Hugo Wiener, Karl Farkas, u.a, ergänzt mit Zitaten und Texten von Loriot, Kurt Tucholsky, Fritz Grünbaum, Karl Valentin, Kishon, Loriot, Otto Reutter, u.a.

In dieser komödiantischen Melange spielt Renate Egger die sogenannte „einfach gestrickte“ Blondine, die jedoch mit zwingender Logik und ihrem Hausverstand den vermeintlich „Gescheiten“ - gespielt von Willy Egger - ziemlich blöd dastehen lässt.

Einige dieser Sketche wurden bereits um 1900 im Budapester Orfeum aufgeführt und sind in mehrfach veränderter Form bis heute erhalten geblieben und die Pointen haben bis heute nichts an Publikumswirksamkeit verloren. Für diesen Abend wurden sie von Georg W. Anderer adaptiert und bearbeitet.



Schauen Sie sich das an: Lachgarantie !

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

 

 

FRÖHLICH INS NEUE JAHR

Silvesterprogramm mit den Roth Zwillingen und Felix Kurmayer


31. Dezember 2018 - Forum III

FROEHLICH INS NEUE JAHR c roth zwillinge 250Ein herrlicher Abend mit den bezaubernden Roth Zwillingen, Christina und Linda und Felix Kurmayer, dem Publikum bestens bekannt, durch seine Rolle im Theater Center Forum in Gabriel Baryllis Erfolgsstück „Butterbrot“ und das Gesicht aus der Pearle Brillenwerbung. Es erwartet Sie ein sehr lustiger Abend mit pfiffigen Chansons und nostalgischen Evergreens aus vielen Genres, die wahre „Ohrwürmer“ sind. Felix Kurmayer, ein hervorragender Komödiant wird für die dementsprechenden Pointen sorgen. Freuen sie sich auf einen humorvollen Jahreswechsel.

 

Lassen Sie das Jahr fröhlich ausklingen !

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

 

 

JÜDISCHES ZUM LACHEN

Kabarett mit Günter Tolar


09./ 16. & 23. Mai 2019 - Forum III

JUEDISCHES ZUM LACHEN c TCF 250"Geld alleine macht nicht glücklich - man muss es auch haben..."
Jüdischer Humor war und ist sprichwörtlich! Jüdische Unterhaltungstheater wie das “Budapester Orpheum” sorgten um die Jahrhundertwende mit ihren Stars, darunter Armin Berg oder Heinrich Eisenbach, für die komödiantische Grundversorgung des Wiener Publikums. Jüdische Kabarettisten und Komödianten wie Fritz Grünbaum, Peter Hammerschlag, Karl Farkas oder Hugo Wiener setzten diese Tradition bis in die Dreißigerjahre, und zum Teil auch wieder in der Nachkriegszeit, fort.

Mit „Jüdisches zum Lachen“ hat Günter Tolar Perlen dieser Ära in ein neues, unterhaltsames Programm gepackt. Aus dem Dialog eines späten Kaffeehaus-Stammgastes, der noch nicht nach Hause gehen möchte, und eines Kellners, der endlich Sperrstunde machen will, entwickelt sich eine klassische “Doppelconference” - die den Rahmen bildet für ein buntes Potpourri witziger Dialoge und skurriler Solonummern, von Gereimtem und Anekdotischem und manchmal auch Nachdenklichem.


Regie: Christoph Prückner

 

Entdecken Sie den jüdischen Humor – Lachen ist garantiert !

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

 

 

RÜCKSCHAU-DERN 2018

Von und mit Alfred Aigelsreiter


17. bis 19. Jänner 2019 - Forum III

RUECKSCHAU DERN c ensemble die brennesseln 250Das Kabarett Brennesseln ist nach 37 Jahren Geschichte, aber Texter Alfred Aigelsreiter schreibt weiter unverdrossen gegen den Zeitgeist an. 2018 dürfte ein besonders ergiebiges Jahr sein, vermutet der versierte Pointenschleuderer. Schon die ersten Wochen des Jahres sind geprägt von Liederbüchern, Kickls Reiterstaffel, von Scholz und Schulz in deutschen Landen bis zu den Kriegsschauplätzen Amerikas, den Schulhöfen. Aigelsreiters Werkeinstellung ist die Ironie und der lässt er freien Lauf, wenn er über die üblichen üblen Verdächtigen herzieht. Was gesagt werden muss, muss gesagt werden, gemein, aber nicht unhöflich. Darum ist Alfred Aigelsreiter allen Volksvertretern in ehrlicher Abneigung zugetan und macht auch auf der Bühne kein Hehl daraus.

 

Ein toller Abend in Qualität des Kabaretts „Die Brennesseln“ !

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

 

 

SONNTAGSKINDER

Kabarettsolo mit Gery Seidl


02. März 2019 - Forum II

Sondergastspiel


sonntagskinderSelfie, Selfie in der Hand – wer ist der Schönste im ganzen Land? Du, mein fröhlich Sonntagskind – und alle, die auch eines sind. Auf Wolke sieben lässt sich’s leben – beschallt von all der Medienpracht Woll‘n wir einander ständig zeigen, was uns so cool und stylisch macht. Das Leben zischt so schnell dahin – da wär’s doch blöd, wär‘ man besorgt. Wir leisten uns, was uns gefällt, und was nicht geht, das wird geborgt. Selfie, Selfie in der Hand – auch wenn die Zeit langsam verrinnt: Es is‘, wia‘s is‘, kannst eh nix mochn – ich war zum Glück ein Sonntagskind.

Regie: Thomas Mraz

 

Altbewährt lustig!

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

WER HAT´S ERFUNDEN?!

Von und mit Erich Furrer


10. & 18. Mai 2019 - Forum III

WER HATS ERFUNDEN c www.beneschfurrer.com 2505 Sterne***** im Feuilleton der Wiener Zeitung!

„Wer Emil Steinberger geliebt hat, wird mit Erich Furrer eine große Freude haben.“
– WIENER ZEITUNG

„Großartig ist noch untertrieben! Er kann singen, er kann tanzen, was kann er nicht?“ – KURIER

"Der Furrer hat's erfunden! - der gebürtige Wiener begeistert das Publikum!" - HEUTE

Gezeugt am Strand von Caorle, geboren in der Semmelweißklinik in Wien und aufgewachsen in der Schweiz, zwischen Käse, Kühen, Schokolade und Bankgeheimnis! Was für ein Karma! In seinem neuen Programm "WER HAT´S ERFUNDEN!?" macht sich Furrer auf die Suche nach seinen österreichischen Ursprüngen und stößt dabei an die Grenze der psychischen Belastbarkeit.

Und egal ob FURRER aus seinem Leben erzählt, singt, tanzt oder alles zusammen tut, das Publikum schließt den sympathischen Kabarettisten mit seinem erfrischend frechen Humor von Anfang an in seine Herzen – und wenn das Schweizer Energiebündel mit österreichischem Migrationshintergrund in sämtlichen Sprachen und Dialekten über die Nachbarvölker herzieht, bleibt kein Auge trocken!


Regie: Gabriela Benesch

 

WER HAT’S ERFUNDEN?!
ist ein grandios-virtuoser Crash-Kurs über die Schweiz,
Österreich und das restliche Europa!

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren