Background Header

BUNBURY

Komödie von Oscar Wilde


5. bis 16. Mai 2020 - Forum I
(tgl. außer So. & Mo.)

 

BUNBURY c Andreas Oberndorfer 250Algernon, ein unverheirateter Bonvivant lebt in London. Um ab und zu den langweiligen Verpflichtungen der gehobenen Gesellschaft entrinnen zu können, erfindet er einen chronisch kranken Freund namens Bunbury, der auf dem Land wohnt und bisweilen seiner Hilfe bedarf. Sein Freund Jack, wohlhabend aber von ungesicherte Herkunft, lebt auf dem Land und kümmert sich um die Erziehung seines Mündels. Auch er entflieht dann und wann dieser ernsthaften Aufgabe, um seinen, natürlich völlig frei erfundenen, leichtsinnigen Bruder Ernst in London zu besuchen. Die Farce nimmt ihren unvermeidlichen Lauf, als Jack Algernons Cousine Gwendolen in London einen Heiratsantrag macht, und Algernon auf dem Lande Jacks Mündel Cecily den Hof macht.

 

Regie: Andreas Oberndorfer

Amateur Theater Carrousel

 

Ein herrlich rasanter Komödienklassiker von Oscar Wilde !

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

 

 

DIE KAKTUSBLÜTE

Komödie von Pierre Barillet & Jean-Pierre Grédy
WIEDERAUFNAHME


26. Mai bis 10. Juni 2020 - Forum II
(tgl. außer So. & Mo. und außer 30.5/ 02.06)


 

DIE KAKTUSBLTE c sterreichische theatergemeinde 250Der erfolgreiche Zahnarzt Julien gleicht seine grauen Schläfen mit umso jüngeren Geliebten aus, vor deren Heiratsabsichten den überzeugten Junggesellen eine erfundene Ehefrau samt drei Kindern bewahren soll. Soweit hat er alles im Griff. Doch dann trifft er Antonia - eine junge Schönheit, mit allerdings hohen Moralvorstellungen. Sie wirbelt sein so „geordnetes" Liebesleben gehörig durcheinander. Er verliebt sich Hals über Kopf in sie, wirft seine Prinzipien über Bord und macht ihr einen Heiratsantrag. Antonia ist überglücklich, doch kann sie sich ihrem Glück nicht voll und ganz hingeben, ohne zuvor sichergestellt zu haben, dass auch Juliens vermeintliche Ehefrau mit der Scheidung einverstanden ist, und besteht darauf, sie kennen zu lernen. Das bringt Julien in ziemliche Schwierigkeiten, denn: Eine Frau muss her! Und wer eignete sich dafür besser, als seine ihm treu ergebene und vor allem unverheiratete Sprechstundenhilfe Stephanie. Sie willigt ein - und damit beginnt ein aberwitziger Reigen von Lügen, der immer größere Kreise zieht und durch nichts zu stoppen ist...


Mit: Eva-Christina Binder, Leonie Reiss, Raphael Cisar, Bernhard Dreisiebner und Michael Mischinsky

Regie: Erich Martin Wolf

Bühne: Siegbert Zivny

 EINE PRODUKTION DER ÖSTERREICHISCHEN THEATERGEMEINDE

 

 

 

Gönnen Sie sich einen charmanten unterhaltsamen Komödien Abend!

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

 

 

DIE PUPPE

Schauspiel von Miro Gavran

Österreichische Erstaufführung!


5. bis 28. März 2020 - Forum II
(tgl. außer So. & Mo.)

 

DIE PUPPE c Hubsi Kramar 250Marko hat Beziehungen satt. Nach der Trennung von seiner Lebensgefährtin bewirbt er sich um eine PUPPE und gewinnt eine Androidin – einen technisch perfekten, weiblichen Roboter, der darauf programmiert ist, seinen "Besitzer" glücklich zu machen. Alles könnte so schön sein: Sex, Kochen, Abwasch. Doch Marko hat das Kleingedruckte nicht gelesen....


Mit: Adriana Zartl und Christian Strasser

Regie: Hubsi Kramar

Eine großartige Komödie über Liebe, Klischees und Partnerschaften!

 

 

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

 

 

FRÜHERE VERHÄLTNISSE & DER TRITSCHTRATSCH

von Johann Nestroy
2 Possen mit Gesang in jeweils einem Akt


31. März bis 04. April 2020 - Forum II

 

 

Sondergastspiel

FRHERE VERHAELTNISSE c Ensemblex21 250„Frühere Verhältnisse“
Der heruntergekommene Muffel erpresst seinen neuen Herrn mit dem Wissen um dessen "frühere Verhältnisse“. Aber auch die strenge Gattin und das neue Dienstmädchen hatten "frühere Verhältnisse".

„Der Tritschtratsch“
Neid, Missgunst und Tratsch ist der Lebensinhalt der „lieben“ Cousinen, die mit Hilfe eines gerüchteverbreitenden Trafikanten das Glück und die Zukunft zweier Liebenden aufs Spiel setzen.

 

Mit: Nicole Bernsteiner-Auer, Irmgard Brandl, Andreas Kainz, Gustav Korb, Susanne Radinger,
Maximilian Schön, 
Stefanie Sommer, Ingrid Weigl


Musikalische Leitung: Gabriele Hastermann

Produktionsleitung/Technik: Walter Bobek & Gustav Korb

Kostüme: Andrea Berger-Korb

Support:  Helmut Weizenhofer

Regie/Dramaturgie/Bühnenbild: Barbara Korb


Eine Produktion des Ensemble x21

 

Gerüchte - Mobbing - Fake News: Alles nix Neues !

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

 

 

JERRY IST TOT !

Kriminalkomödie von Stefan Schroeder


09. bis 11. Juni 2020 - Forum I

 

Sondergastspiel

JERRY IST TOT c Ensemble 365 250Sie haben einen Haufen Schulden – und sie haben den perfekten Plan: Jerry und Camilla wollen die Versicherung um eine Million erleichtern, indem sie Jerrys Ableben vortäuschen. Doch dann geht etwas schief: Jerry verschwindet spurlos und im Haus der „trauernden Witwe“ geben sich Scotland Yard, Versicherungsdetektive und neugierige Nachbarn die Klinke in die Hand. Um dem Schlamassel zu entkommen, läuft Camilla einfallsreich zur Hochform auf – und für das ortsansässige Bestattungsunternehmen regnet es plötzlich Aufträge…

Auch in seiner 52. (!) Produktion spielt das theater ensemble 365 für ein Entwicklungsprojekt - das Straßenkinderprojekt Hogar Miguel Magone in Guatemala City. Mit Komödien und Boulevard ist das Ensemble bereits seit acht Jahren Stammgast im Theater Center Forum.


Regie: Verena Idl-Fercher

Amateur Theater Ensemble 365


Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

 

 

KOMÖDIE FÜR GEISTER

Komödie von Noel Coward


15. April bis 20. Mai 2020 - Forum II
(tgl. außer So. & Mo., 1. & 2. Mai)


 

Komdie fr Geister c erich wolf 250Vergnüglicher Blick in die Glaskugel: Charles Condomine ist Schriftsteller und für seinen neuen Roman auf der Suche nach Material aus dem spiritistischen Milieu. Also laden er und seine Frau Ruth nicht nur das befreundete Ehepaar Bradman sondern auch das selbsternannte Medium Madame Arcati zu einer Geisterbeschwörung ein. Während sich Ruth und die Bradmans vor allem über den Hokuspokus der skurrilen Arcati lustig machen, hört Charles während der Seance Stimmen und sieht sich plötzlich seiner verstorbenen Exfrau Elvira gegenüber. Der Geist Elvira, der im weiteren Verlauf nur für Charles und das Publikum sichtbar ist, stellt sich nicht als flüchtige Erscheinung heraus, sondern drängt mit Vehemenz und ohne Rücksicht auf Verluste in Charles Leben und Ehe.


Mit: Christine Renhardt, Beate Gramer, Michael Mischinsky, Ralph Saml, Doris Lang,
Dagmar Truxa, Marion Rottenhofer

Bühnenbild: Siegbert Zivny

Kostüme: Barbara Langbein

Produktionsleitung: Bernhard Dreisiebner

Regie: Erich Martin Wolf

 

 

Diese Komödie wird Sie sicherlich begeistern !

 

Zurück zum Spielplan| Karten reservieren

 

 

RESET - ALLES AUF ANFANG

Komödie von Michael Niavarani und Roman Frankl
WIEDERAUFNAHME


16. bis 27. Juni 2020 - Forum II
(tgl. außer So. & Mo.)

 

reset 2 c bhne weinviertel 250Herbert, ein erfolgreicher Geschäftsmann in den besten Jahren, hat eigentlich alles. Eine Ehefrau – sie ist schwer hysterisch, zugegeben, aber sie versucht, es mit Yoga in den Griff zu kriegen. Ein Verhältnis mit seiner jungen Sekretärin – sie will leider ein Kind von ihm, und dass er sich endlich scheiden lässt. Einen enterbten schwulen Halbbruder, der ohne viel zu fragen bei ihm eingezogen ist. Sogar einen Magritte an der Wand hat Herbert. Mit einem Wort: Herbert hat zu viel. Und er hat genug davon. Als plötzlich sein alter Freund Martin auftaucht um einen millionenschweren Geldkoffer bei ihm zu verstecken, fasst Herbert einen Gedanken: Warum nicht einfach durchbrennen mit dem Schwarzgeld und alles hinter sich lassen? Doch durch einen Unfall verliert er sein Gedächtnis. Als er in sein Heim zurückkehrt, wollen ihn alle in das Leben pressen, das sie sich schon immer gewünscht haben: Die Ehefrau redet ihm ein, er sei der sensible Jean-Michel, der ihr Sonaten komponiert der enterbte Halbbruder erklärt Herbert zum enterbten Halbbruder, die Sekretärin behauptet, sie sei bereits schwanger und die Scheidung beschlossene Sache. Martin aber hat nur eine Frage: Wo ist der verdammte Koffer? Wird Herbert in sein altes Leben zurückfinden? Oder gar in ein neues? Zum Beispiel mit dem Malermeister Klapsch in Jamaika? Und: Ist der Magritte an der Wand eigentlich echt.

Mit: Eva-Christina Binder, Denise Neckam, Ronny Hein, Alexander Hoffelner, Michael Bergwein, Rochus Millauer und Simon Schober 

Regie: Ronny Hein

Eine turbulente Komödie von Michael Niavarani !

 

VIDEOAUSSCHNITTE & INTERVIEWS TV21.at

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

 

 

TANGO UNTERM REGENBOGEN

Eine Tangomödie von Folker Bohnet und Alexander Alexy

Uraufführung!


12. März bis 4. April 2020 - Forum I
(tgl. außer So. & Mo.)

 

 

TANGO UNTERM REGENBOGEN c Katja Thost 250„Tango sind zwei ernste Gesichter und vier Beine, die sich amüsieren. Tanz ist Hingabe an die Leidenschaft der Musik. Und Tango ist Stolz, Stolz und nochmal Stolz. Nach dem Tango brauchst Du nicht mehr mit Deiner Partnerin zu schlafen, Du hast es soeben getan!“

Anne und Martin haben mit ihren Freunden Juliane und Peter ihren Hochzeitstag gefeiert. Das attraktive Traumpaar ist sehr verliebt und reichlich beschwipst, als sich aus zärtlichem Geplänkel bohrende Fragerei entwickelt und das Paar unvermutet in eine Krise stürzt: Anne verdächtigt ihren Martin der Homosexualität... Letzte Rettung ist die Begeisterung für den Tango-Kurs und die Suche nach Partnern für die Damen. So lernt der unglückliche Martin bei Julianes Sohn Simon, einem metrosexuellen Schwulen, Tango zu tanzen und so wird alles gut! Eine turbulente, freche, frivole, moderne Komödie über die Vorurteile und Verklemmtheiten des ach so aufgeklärten, liberalen Bürgertums, das hier höchst vergnüglich an die Grenzen seiner Toleranz geführt wird und sich leidenschaftlich darüber hinaus tanzt zu einer neuen Menschlichkeit.

 

Mit: Helene-Susanne Grohma, Katja Thost-Hauser, Christian Peter Hauser und Victor Weiss

Regie: Katja Thost-Hauser

 

Eine turbulente freche Komödie mit Tango Leidenschaft !

 

Fotos © Hans von Draminski

 

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren

 

 

WAS SIE SCHON IMMER ÜBER SEX WISSEN WOLLTEN (... aber bisher nicht zu fragen wagten)

Komödie von Woody Allen


16. bis 27. Juni 2020 - Forum I
(tgl. außer So. & Mo.)



 

WAS SIE SCHON IMMER BER SEX WISSEN WOLLTEN c Sandra Eigner 250„Warum haben manche Frauen Orgasmusprobleme?“ „Was geschieht bei der Ejakulation?“ „Sind Transvestiten homosexuell?“

Aufklärungs-Seminar-Kabarett à la Woody Allen! Sein Film „Was Sie schon immer über Sex wissen wollten...“ von 1972 (sehr sehr frei nach einem damals äußerst populären Aufklärungsbuch) ist eine irrwitzig komische, abgedrehte Satire auf erotische Verwicklungen und sexuelle Verklemmtheiten. Bis heute Kult!

Die sehr speziellen Fallbeispiele sind alles andere als alltäglich - dafür grotesk, absurd oder gleich komplett verrückt. Ein praktischer Arzt verliebt sich in ein armenisches Schaf, ein Spermium hat Angst vor dem Absprung, wir begegnen notgeilen Hofnarren, lüsternen Spinnen und freilaufenden Brüsten...

Und nebenbei werden genüßlich eine ganze Reihe von Genres parodistisch durch den Kakao gezogen – von William Shakespeare bis Oswalt Kolle, von Frankenstein über das Raumschiff Enterprise bis zum „Heiteren Perversenraten“ - mit TV-Showlegende Günter Tolar in seinem Element!

Nach der erfolgreichen österreichischen Erstaufführung 2013 im Theater Center Forum kommt der Kultfilm jetzt endlich wieder auf die Bühne!

Sämtliche theatralischen Mittel werden gezogen, wenn es gilt, etwa das Innenleben einer Erektion oder eine italienische Erotikkomödie mit deutschsprachiger Live-Synchronisation auf die Bühne zu zaubern. In rasender Geschwindigkeit schlüpfen 6 Schauspieler in über 66 Rollen, um uns alles über 6 – pardon: Sex – beizubringen, was wir vielleicht doch nie so genau wissen wollten...

 

Mit: Günter Tolar, Christine Renhardt, Hermann J. Kogler, Sandra Pascal, Christoph Prückner und Anna Dangel

Regie: Christoph Prückner

 

Der einstige Kultfilm wird Sie sicher auch auf der Bühne begeistern !

 

Zurück zum Spielplan | Karten reservieren