Background Header

DER WEIBSTEUFEL

Ein erotisches Schauspiel von Karl Schönherr


23. Februar bis 11. März 2006 - Forum II

 

WEIBSTEUFEL 2006 c ANGELITERA 250 TCFTödliche Erotik im Gebirge! Eine junge, rätselhafte Frau zwischen zwei Männern: dem kränklichen Ehemann und dem kraftstrotzenden Grenzjäger. Aufkochende Leidenschaft, unerfüllter Kinderwunsch, rasende Eifersucht, der Drang nach Reichtum und Karriere, so unterschiedliche Motive reißen die drei Menschen in einen Strudel bis hin zum tödlichen Finale. Ob „das Weib" nun unschuldig, eine Getriebene, oder doch ein berechnendes Monster ist...? Eine Frage, die niemanden kalt lassen wird.......

 

Mit: Eva-Christina Binder, Erwin Leder, Daniel Soran

Regie: Angelica Schütz

Regieassistenz: Maria Steinberger

Bühne: Erwin Bail

Produktion ANGELITERA

 

Erleben Sie tödliche Erotik im Gebirge !

Video-Kritiken von 2006 

Zur Vorstellung auf TV21.at (Youtube-Channel)

 

 

FRÄULEIN JULIE

Schauspiel von August Strindberg


8. bis 30. April 2008 - Forum I

 

Frulein Julie 250Während Fräulein Julie glaubt mit dem Diener Jean spielen zu können, schmiedet dieser eiskalt seinen Plan, die Tochter des Grafen für seine Karriere zu benützen. Die Figuren werden von Lebenslust, Sex, Gier, Stolz, Verachtung und Machtstreben getrieben. Dem sozialen Aufstieg wird alles untergeordnet. Für das eigene Wohl wird auch über Leichen gegangen. August Strindberg hat eine geradezu heutige Parabel über unsere Ellbogengesellschaft, die außer Profit keine Tabus mehr kennt, in der die eigenen Schwächen gnadenlos über den anderen kompensiert werden, geschrieben. Dem sozialen Aufstieg wird alles untergeordnet. Solidarität ist zum Fremdwort verkommen. Jeder versucht in dieser Palette emotionaler Befindlichkeiten seine Haut zu retten und auf Kosten des anderen besser auszusteigen und dazustehen.

 

Mit: Eva Christina Binder, Eszter Hollosi und Udo Freitag

Assistenz und Technik: Julia Reitz

Inszenierung: Christoph Prückner

 

Ein hochaktuelles Stück über die Karrieresucht unserer Zeit !

 

 

Zur Vorstellung auf TV21.at (Youtube-Channel) 

 

 

BEI ANRUF MORD

Kriminalstück von Frederick Knott
nach dem gleichnamigen Psychothriller von Alfred Hitchcock


25. September bis 19. Oktober 2013 - Forum I

 

bei anruf mord 250Alex Hansen und seine junge Ehefrau Iris verstehen sich längst nicht mehr. Iris hat sich in den Schriftsteller Max Jäger verliebt und strebt die Scheidung an. Alex Hansen will nicht auf das Geld seiner aus einer reichen Familie stammenden Frau verzichten, daher sucht er einen Weg die Scheidung auf jeden Fall zu verhindern. Um sich das Vermögen zu sichern, überredet Alex seinen früheren Schulkameraden Döring dazu, Iris zu ermorden. Vor der Tat hinterlegt er für ihn einen Wohnungsschlüssel, und zur verabredeten Zeit lockt er seine Frau mit einem Anruf ans Telefon, damit Döring sie von hinten angreifen und erwürgen kann. Iris gelingt es jedoch, ihren Angreifer mit einer blitzenden Schere zu erstechen. Weil damit zu rechnen war, dass man den Ehemann aufgrund der Erbschaft als Ersten verdächtigt, hat er sich ein sicheres Alibi verschafft. Es gelingt ihm sogar, Inspektor Ahrens glauben zu machen, Iris habe Döring vorsätzlich getötet, weil dieser von ihrem Verhältnis mit Max Jäger wusste. Sie wird verhaftet und wegen Mordes zum Tode verurteilt. Indessen setzt Max Jäger alles daran, die Unschuld seiner Geliebten vor der Vollstreckung des Todesurteils zu beweisen und den wahren Schuldigen zu überführen...

 

Mit: Anna Sophie Krenn, Johannes Kaiser, Michael Mischinsky,
Eckart Schönbeck, Gerald Walsberger

Regie: Erich Martin Wolf

Regieassistenz: Katja Hoffmann

Bühne: Siegbert Zivny

 

So gefährlich kann telefonieren sein !

 

Zur Vorstellung von Erich Martin Wolf (Youtube-Channel)

 

 

LIEBELEI

Schauspiel von Arthur Schnitzler


22. Oktober bis 18. November 2015 - Forum I

 

schnitzler liebelei 250Christine: Nie hab' ich dich so reden gehört, nie! –
Mizi: Ja, Tinerl – früher haben wir doch überhaupt nicht so miteinander gered't. – Ich hab' mich ja gar nicht getraut. Was glaubst denn, was ich für einen Respekt vor dir gehabt hab’! Aber siehst, das hab' ich mir immer gedacht: Wenn's einmal über dich kommt, wird's dich ordentlich haben. Das erste Mal beutelt's einen schon zusammen! – Aber dafür kannst du auch froh sein, dass du bei deiner ersten Liebe gleich eine so gute Freundin zum Beistand hast.
Im Oktober 2015 feiert „Liebelei“ 120 jähriges Bühnenjubiläum. Das Schauspiel, mit dem Arthur Schnitzler Welterfolge feierte, zeigt das Spannungsverhältnis zwischen Genusswelt und gesellschaftlichen Normen, zwischen der ewigen und einzigen Liebe und der Liebe als Zeitvertreib, der Liebelei.
Die junge Christine Weiring ist sich sicher in Fritz Lobheimer die große Liebe gefunden zu haben, während sich ihre Freundin Mizi mit Theodor vergnügt und die Sache die man Liebe nennt nicht so ernst nimmt, denn um einen Mann wird sie sich nicht kränken. Und auch Theodor und Fritz sehen in den jungen Frauen mehr ein Mittel zur Erholung, wo alles angenehm ist und „wo es keine großen Szenen gibt“. Aber Christine ist anders, sie glaubt an die bedingungslose Liebe für die Ewigkeit und hat vertrauen darin, dass Fritz es mit ihr ernst meint. Christines Welt zerbricht, als sie erfährt, dass Fritz im Duell um eine andere Frau gestorben ist.
Erich Martin Wolf inszeniert „Liebelei“ zum 60 jährigen Bestandsjubiläum der Österreichischen Theatergemeinde. Die Inszenierung wird der Entstehungszeit des Stückes entsprechen, trägt aber, wie alle Inszenierungen Wolfs, seine eigene, unverkennbare Handschrift.

 

Mit: Ulli Fessl, Danijela Freitag, Beate Gramer, Johannes Kaiser, Thomas Wenk,
Stefan Wilde und 
Erich Martin Wolf

Regie: Erich Martin Wolf

Bühne: Siegbert Zivny

Kostüme: Barbara Langbein

Videoanimation: Mag. Monika Jungwirth

Produktionsleitung: Stefanie Gmachl

 

Ein Juwel der Theatergeschichte auf der Bühne des Theater-Center-Forum !

 

Zur Vorstellung von Erich Martin Wolf (Youtube-Channel)

 

 

JULIEN UND JULIE

Komödie von Eric Assous
Deutsche Übersetzung von Kim Langner

Deutschsprachige Erstaufführung


13. Oktober bis 12. November 2016 - Forum II

 

julien und julie c oesterreichische theatergemeinde 250„Julien und Julie“ ist eine reizende französische Komödie. Bei der Uraufführung in Paris spielten Alain Delon und seine Tochter die Hauptrollen mit großem Erfolg. Dass sich die Wege von Vater und Tochter irgendwann trennen, ist unausweichlich. Irgendwann wird ‚sie‘ mit einem anderen weggehen, das muss ‚er‘ einfach akzeptieren – und dabei noch eine gute Figur machen. Dabei ist es ja nicht einfach, einem völlig Unbekannten das Wertvollste, das man hat, einfach so zu überlassen. Julie ist zwanzig. Sie träumt von Freiheit und Emanzipation. Und sie ist verliebt. Aber sie wohnt immer noch bei ihrem Vater, der seit zwölf Jahren verwitwet ist und keinerlei Interesse daran hat, Julie aus seinen Fängen zu entlassen. Und so schlägt Julie ihrem Vater einen Handel vor: Sie wird ihm ihren Freund vorstellen, aber nur, wenn er am gleichen Abend auch ihr die Frau vorstellen wird, mit der er sich von Zeit zu Zeit trifft…

 

Mit: Beate Gramer, Leonie Reiss, Felix Kurmayer und Wilhelm Prainsack 

Regie: Erich Martin Wolf

Eine Produktion der Österreichischen Theatergemeinde

 

Eine hinreißend lustige Komödie für Väter und ihre Töchter !

 

Zur Vorstellung von Erich Martin Wolf (Youtube-Channel)

 

 

BARFUSS IM PARK

Komödie von Neil Simon


19. September bis 14. Oktober 2017 - Forum II

 

BARFUSS IM PARK c oetg 250Paul Bratter ist ein überaus korrekter und solider Mann, der als Anwalt in New York arbeitet. Doch nach seiner Heirat mit Corie ist es aus mit dem geordneten Leben, denn Corie hat Spaß und Vergnügen zu ihrem Lebensprinzip erklärt. Nach den stürmischen Flitterwochen beginnt aber das reale Eheleben. Das frischgebackene Ehepaar zieht in seine erste gemeinsame Wohnung ein. Eigentlich steht ihrem Glück nichts im Wege, wenn da nicht folgende Punkte wären: 5 Stockwerke ohne Aufzug, eine plötzlich sich wieder jung wähnende Mutter, ein flirtender extravaganter Nachbar und und und... Beide durchleben in ihrer ersten Wohnung die ersten Unwegsamkeiten des Verheiratet seins. Und Beide reagieren mit ihren unterschiedlichen Charakteren ganz verschieden auf die chaotischen Verhältnisse und ihre gerade begonnene Ehe wird auf eine harte Probe gestellt.

 

Mit: Beate Gramer, Dagmar Truxa, Thomas Bauer, Bernhard Dreisiebner, Wilhelm Prainsack

Bühnenbild: Siegbert Zivny

Regie: Erich Martin Wolf

Eine Produktion der Österreichischen Theatergemeinde

 

Eine feine Komödie vom Komödienspezialisten Neil Simon !

 

Zur Vorstellung von Erich Martin Wolf (Youtube-Channel)

Teil 2

Teil 3

Teil 4

 

 

PARTY FÜR EINE LEICHE

Kriminalstück von Patrick Hamilton


11. März bis 08. April 2017 - Forum I
19. bis 29. April 2017

 

 

party fuer eine leiche c oetg 250Der perfekte Mord?
Zwei wohlhabende Studentinnen planen den perfekten Mord, inspiriert durch eine Betrachtung ihres Professors über die "Kunst des Mordes". Sie strangulieren eine Mitschülerin und verstecken die Leiche in der Truhe in ihrem Apartment. Um ihre Tat zu feiern und das Gefühl ihrer Überlegenheit auszukosten, veranstalten sie noch am selben Abend eine Party, zu der sie unter anderem die Freundin der Toten, den Ex-Freund, der zugleich ein guter Freund der Toten ist, sowie den Vater des Opfers einladen. Auch der Professor, die geistige Inspiration der Mörder, kommt. Das Buffet der morbiden Party wird auf jener Truhe serviert, in welcher die Tote liegt.
Wird jemand Verdacht schöpfen?

 

Mit: Anna Dangl, Beate Gramer, Andrea Nitsche, Kerstin Raunig, Thomas Bauer,
Michael Mischinsky und Tobias Reinthaller

Regie: Erich Martin Wolf

Bühnenbild: Siegbert Zivny

Eine Produktion der Österreichischen Theatergemeinde

 

Spannung und Gänsehaut garantiert !

 

Zur Vorstellung von Erich Martin Wolf (Youtube-Channel)

 

AMPHITRYON

WENN GÖTTER AUS DEM HIMMEL FALLEN

Parodie frei nach Plautus


20. bis 24. März 2018 - Forum II

 

AMPHITRYON c ensemblex21 250Wenn sich die Götterwelt in menschliche Beziehungen einmischt geht’s schon mal rund. Göttervater Zeus hat wieder mal Lust auf ein sehr menschliches Abenteuer. Im Fokus seiner Begierde steht Alkmene, die treue Frau des thebanischen Helden Amphitryon. Nur eine Nacht bleibt, dann kehrt der echte Amphitryon vom Schlachtfeld nach Hause zurück. Schnell erkennt Zeus mit Hilfe seines Götterboten Hermes, dass er wohl als Gott keine Chance bei ihr hat. So braucht es eine List. Als Amphitryon selbst will er Alkmene verführen. Um das Spiel perfekt zu machen wird auch gleich Hermes in Amphitryons Diener Sosias verwandelt. Als ob diese Verwirrungen nicht schon ausreichten, schickt Hera ihrem Göttergatten Zeus auch noch Spione nach und greift damit in das Geschehen ein.

 

Mit: Irmgard Brandl, Otto Rainer Herko, Richard Joham, Andreas Kainz, Anne Mack, Alice Menta,
Susanne Radinger, Mirko Vogt, Ingrid Weigl 

Regie und Bühne: Barbara Korb

Support: Gustav Korb, Helmut Weizenhofer

Eine Produktion des Amateur-Ensembles „X21“

 

Ein göttliches Verwirrspiel !

 

Zur Vorstellung auf TV21.at (Youtube-Channel)

 

 

WER HEIRATET SCHON FREIWILLIG?

Eine spritzige Komödie von Gerry Jansen


4. bis 28. April 2018 - Forum I 

 

WER HEIRATET SCHON FREIWILLIG c keincopyright 250Auch wenn ein Rendezvous mit einer Unbekannten noch so genau geplant ist, garantiert läuft alles schief und aus dem Ruder. So passiert es dem jungen Violinisten Tim, der einer unbekannten Frau auf eine Heiratsannonce geantwortet hat und sie in seinem Ferienhäuschen freudig – aufgeregt erwartet. Unangemeldet tauchen plötzlich Bernhard, sein Dirigent, und dessen Freundin Karin auf und lassen sich vom zurückhaltenden Tim nicht aus dem Haus werfen. Der unliebsamen Gäste nicht genug, erscheint auch noch ein arbeitswütiger Installateur und das Date droht zur Farce zu werden. Die Situation entgleist, und wenn man denkt, es könnte nicht mehr schlimmer werden, ist die Stunde des Installateurs gekommen.

 

Mit: Beate Gramer, Leila Müller, Adrian Kraege, Michael Mischinsky und Ingo Paulick

Regie: Erich Martin Wolf

 

Situationskomik vom Feinsten rund ums Thema Nummer 1:
Liebe, Heirat und Affären !

 

Zur Vorstellung von Erich Martin Wolf (Youtube-Channel)

 

 

LACHEN VERBOTEN

Komödie von Miro Gavran


26. September bis 06. Oktober 2018 - Forum III

LACHEN VERBOTEN c carmen wagner 250Ein verheirateter Handelsreisender hat eine Geliebte und führt ein perfektes Doppelleben. Alles ist bestens organisiert. Zu Hause spielt er den fürsorglichen Ehemann und Familienvater, bei seiner Geliebten den überlegenen Liebhaber. Aber, wie das Leben so spielt, kommt es anders als man denkt. Der selbstverliebte Macho bekommt vom sogenannten schwachen Geschlecht eine starke Lektion verpasst.


Deutschsprachige Erstaufführung


Mit: Adriana Zartl, Carmen Wagner und Christian Nisslmüller

Aus dem Kroatischen übersetzt von Tihomir Glowatzky

Regie: Hubsi Kramar

Eine amüsante Dreiecksbeziehung mit Überraschungen !

Fotos © Kovalcik

 

Zur Vorstellung auf TV21.at

 

 

DIE KAKTUSBLÜTE

Komödie von Pierre Barillet & Jean-Pierre Grédy


7. Februar bis 2. März 2019 - Forum I 

 

DIE KAKTUSBLTE c sterreichische theatergemeinde 250Der erfolgreiche Zahnarzt Julien gleicht seine grauen Schläfen mit umso jüngeren Geliebten aus, vor deren Heiratsabsichten den überzeugten Junggesellen eine erfundene Ehefrau samt drei Kindern bewahren soll. Soweit hat er alles im Griff. Doch dann trifft er Antonia - eine junge Schönheit, mit allerdings hohen Moralvorstellungen. Sie wirbelt sein so „geordnetes" Liebesleben gehörig durcheinander. Er verliebt sich Hals über Kopf in sie, wirft seine Prinzipien über Bord und macht ihr einen Heiratsantrag. Antonia ist überglücklich, doch kann sie sich ihrem Glück nicht voll und ganz hingeben, ohne zuvor sichergestellt zu haben, dass auch Juliens vermeintliche Ehefrau mit der Scheidung einverstanden ist, und besteht darauf, sie kennen zu lernen. Das bringt Julien in ziemliche Schwierigkeiten, denn: Eine Frau muss her! Und wer eignete sich dafür besser, als seine ihm treu ergebene und vor allem unverheiratete Sprechstundenhilfe Stephanie. Sie willigt ein - und damit beginnt ein aberwitziger Reigen von Lügen, der immer größere Kreise zieht und durch nichts zu stoppen ist ...

 

Mit: Beate Gramer, Leonie Reiss, Dagmar Truxa, Raphael Cisar,
Bernhard Dreisiebner und 
Michael Mischinsky

Bühne: Siegbert Zivny


Regie: Erich Martin Wolf

 

Gönnen Sie sich einen charmanten unterhaltsamen Komödien Abend !

 

Zur Vorstellung von Erich Martin Wolf (Youtube-Channel)

 

 

WIE BEI CONNY UND BEI PETER

Schlagerabend mit Lady Sunshine & Mister Moon


13. bis 16. Februar 2019 - Forum II

WIE BEI CONNY UND BEI PETER c alexander bernold 250An diesem Abend wird die „gute, alte Zeit“ wieder lebendig. Auf den Spuren von Marlene Dietrich oder Peter Alexander zaubern, singen und tanzen sich die beiden „Multitalente erster Güte“ (Donaukurier) von der „Reeperbahn“ bis zu den „Capri Fischern“, steppen und jonglieren für den „Bel Ami“ genauso wie für den „schönen, fremden Mann“ und treffen auf alte Bekannte wie „Lili Marleen“ oder „Zwei kleine Italiener“. Selbstverständlich ist Mitsingen wieder höchstgradig erwünscht! Ein Abend zum Erinnern genauso wie zum Neu- und Wiederentdecken.

Mit: Lady Sunshine & Mister Moon

Am Klavier: Johannes Kurz

Gönnen Sie sich einen herrlichen Schlagerabend !

 

 

Zur Vorstellung auf TV21.at (Youtube-Channel)

 

 

IM WEISSEN RÖSSL - WO DIE WELT NOCH HIMMELBLAU IST

Komödie nach Kadelburg und Blumenthal


19. bis 28. September 2019 - Forum I
(tgl. außer So. & Mo.)

 

IM WEISSEN RSSL c Simon Jappel 250Wir befinden uns im Jahre 2019 nach Christus. Ganz Europa ist vom Fortschritt und dem Kapitalismus geprägt. Ganz Europa? Nein! Im WEISSEN RÖSSL ist die Welt noch himmelblau. Hier steht die Zeit still, es wird mit Leib und Seele Schlager gesungen, Reindling und Kasnudln werden nach Urgroßmutters Rezept frisch zubereitet und in Tracht serviert.
So sind Sigismund Sülzheimer, Ottilie, Dr. Siedler, Herr Giesecke und natürlich die ebenso charmante wie resolute Wirtin Josepha Voglhuber sowie der verliebt dahin darbende Oberkellner Leopold mit völlig neuen Herausforderungen konfrontiert. Mit welchen Mitteln die Rösslwirtin ihre Gäste und Belegschaft bei Laune hält, wie Oberkellner Leopold Josephas Gunst gewinnen will, was der schleimige Sigismund tatsächlich im Schilde führt und ob am Ende wieder einmal die Liebe siegen wird, Sie werden es sehen. Freuen Sie sich auf einen Ort, wo die Welt wirklich noch himmelblau ist.


Mit: Beate Gramer, Katarina Hartmann, Heinrich Baumgartner, Alexander Helmer, Sebastian Krawczynski, Wilhelm Prainsack

Originaltext: Gustav Kadelburg & Oscar Blumenthal

Textbearbeitung: Tamara Hattler und Wilhelm Prainsack

Regie: Tamara Hattler

PRODUKTION THEATER SOMMER KLAGENFURT

 

Freuen Sie sich auf eine freche und unterhaltsame Komödie !

 

VIDEOAUSSCHNITTE & INTERVIEWS TV21.at

 

Zur Vorstellung auf TV21.at (Youtube-Channel)

 

 

KEINE LEICHE OHNE LILY

Kriminalkomödie Jack Popplewell


4. bis 19. Oktober 2019 - Forum I
5. bis 16. November 2019

 

LILY c erich wolf 250Die Putzfrau Lily Piper bekommt alles mit was sich in den Geschäftsräumen der Firma Marshall abspielt. Kein Notizzettel auf dem Schreibtisch oder im Papierkorb bleibt ungelesen. Eines Abends sitzt Richard Marshall vor seiner Putzfrau Lily Pieper – allerdings tot! Das schockt Lily weniger, denn viel hatte sie nie für ihren Chef übrig. Problematisch wird es, als der von Lilys Eifer eher entnervte Polizeiinspektor erscheint und die Leiche verschwunden ist. Und dann taucht Marshall auch noch sehr lebendig wieder auf! Aber das lässt Lily nicht mit sich machen! Da war eine Leiche! Und plötzlich findet sich noch eine – diesmal aber in Gestalt der Geliebten von Marshall. Jetzt ist Lily in ihrem zwerchfellerschütternden Element und steht dem Polizeiinspektor tatkräftig, nervend zur Seite. Eine britische Komödie der besonderen Art!

 

Mit: Ulli Fessl, Beate Gramer, Michelle Haydn, Thomas Bauer, Bernhard Dreisiebner,
Michael Mischinsky, Marion Rottenhofer und Wilhelm Prainsack

Bühnenbild: Siegbert Zivny

Kostüme: Barbara Langbein

Produktionsleitung: Bernhard Dreisiebner

Regie: Erich Martin Wolf

Produktion: Österreichische Theatergemeinde

 

Eine Kriminalkomödie bei der es viel zum Lachen gibt !

 

Zur Vorstellung von Erich Martin Wolf (Youtube-Channel)

 

 

EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE

Von Charles Dickens


Vom 04. bis 21. Dezember 2019 - Forum II
(tgl. außer So. & Mo.)


 

EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE c ilveroteatro 250Im England des 19. Jahrhunderts lebt der habgierige und menschenfeindliche Ebenezer Scrooge. Selbst als Weihnachten, welches er als Humbug empfindet, vor der Tür steht, weigert sich Ebenezer seinem Angestellten Bob Crachit und sogar seinem Neffen mit Wärme und Milde gegenüberzutreten. In der Nacht vor dem Weihnachtstag erhält Scrooge Besuch vom Geist seines toten Geschäftspartners Jacob Marley, welcher ebenso geizig war wie Scrooge selbst es ist. Jacob Marley muss als Strafe noch im Tod schwere Ketten mit sich herumschleppen, die er sich durch seine Lebensweise selbst geschmiedet hat. Jacob kommt, um Ebenezer zu warnen und ihm zu zeigen, welche Zukunft ihm bevorsteht, wenn er sich nicht ändert. Mit Hilfe dreier Geister führt er Scrooge seine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vor Augen und so beginnt Ebenezer, sein Verhalten zu überdenken.

 

Regie: Veronica Buchecker

 

Die schönste Weihnachtsgeschichte aller Zeiten !

 

VIDEOAUSSCHNITTE & INTERVIEWS TV21.at

 

 

Zur Vorstellung auf TV21.at (Youtube-Channel)

 

 

LIEBESGESCHICHTEN UND HEIRATSSACHEN

Posse mit Gesang von Johann Nepomuk Nestroy
WIEDERAUFNAHME


16. Jänner bis 1. Februar 2020 - Forum I

 

Liebesgschichten und Heiratssachen c Herta Haider 250In der Familie von Florian Fett, einem Fleischselcher, der es zum reichen Schlossherrn gebracht hat, kommen keine Liebesgeschichten ins Haus, nur handfeste Heiratssachen, die den finanziellen und sozialen Status des neureichen Emporkömmlings zementieren sollen. Fetts Tochter Fanny ist in den Kaufmannssohn Anton verliebt, Ulrike, eine entfernte Verwandte, liebt den scheinbar mittellosen Alfred, und der Heiratsschwindler Nebel hat ein Auge auf Lucia Distel, die unansehnliche, aber vermögende Schwägerin des Hausherrn geworfen. Doch die amourösen Eskapaden werden von Fett durchkreuzt und seinen wirtschaftlichen Interessen unterworfen. Aus verblasenen Liebesgeschichten sollen handfeste Heiratssachen werden. Fetts erklärtes Ziel ist es, sein Vermögen zu vermehren. Er ist nicht allein mit seiner Gier. Nebel, der sich als wohlhabender Baron ausgibt, durchschaut die Gesetze dieser Gesellschaft und bedient sich rücksichtslos ihrer Mechanismen.

 

Mit: Edith Leyrer, Olivia Pflegerl, Anú Anjuli Sifkovits, Gerhard Ernst, Fritz Hammel, Charly Kotzina, Janos Mischuretz, Michael Perner, Benjamin Plautz und Franz Suhrada

Bearbeitung: Hakon Hirzenberger

Musikalische Leitung: Christian Höller

Regie: Gerhard Ernst

Ein echter Nestroy – unterhaltsam, klassisch und aktuell !

VIDEOAUSSCHNITTE & INTERVIEWS TV21.at

Zur Vorstellung auf TV21.at (Youtube-Channel)