Background Header

Das Theater

Das Theater-Center-Forum ist ein Privattheater und wurde am 21. April 1979 eröffnet.

Es ist seit der Gründung im alleinigen Besitz von Dir. Stefan Mras. Dem Status nach ist es ein Einzelunternehmen. Der Betrieb verfügt über eine Theaterkonzession, eine Gastronomiekonzession und betreibt die theatereigene Zeitung "FORUM AKTUELL", die alle Theaterbesucher und Mitglieder über den aktuellen Spielplan informiert.

Das Theater-center-Forum ist Mitglied der Wirtschaftskammer Wien Fachgruppe der Vergnügungsbetriebe Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft und Fachgruppe Gastronomie.

Das Theater-center-Forum erhält vom Kulturamt der Stadt Wien eine Förderung, die ca. 18% des erforderlichen Budgets deckt. Die restlichen Mittel müssen über den Kartenverkauf hereingebracht werden.

 

Das Theater verfügt über 3 Zuschauerräume, aufgeteilt auf zwei Etagen. Saal I im Erdgeschoss (125 Sitzlätze) ist im klassizistischen Stil gehalten. Der Saal wurde um 1900 errichtet und war ursprünglich ein bürgerlicher Ballsaal. Danach etablierte sich eines der ältesten Wiener Kinos, das Rossauer Kino. Nach vielen Jahrzehnten wurde es vom Freien Kino abgelöst. Später war hier das amerikanische Theater beheimatet und in weiterer Folge wurde das Theater-Center-Forum gegründet. Die Räumlichkeiten wurden in mehreren Etappen restauriert und im Originalzustand wieder hergestellt. Seit 1984 ist es als Theatercenter mit dem Untergeschoss verbunden. Saal II (98 Sitzplätze) ist im Jugendstil gehalten und Saal III (50 Sitzlätze), ebenfalls im Untergeschoss, ist im Retrostil eingerichtet.

 

Pro Spielsaison werden über 40 Premieren und knapp über 350 Vorstellungen für fast 30.000 Besucher gespielt. Das Programmangebot reicht dabei von Schauspiel, Komödie, Krimi, Show, Musical bis hin zu Travestie, Kabarett und Sondergastspielen. Das Theater-Center-Forum fungiert auch als „Akademie“ für neue Schauspielerinnen und Schauspieler sowie Regisseurinnen und Regisseure. Viele in der Kulturszene bekannte Künstler hatten hier ihre ersten Auftritte.